Red Sift
flow-image

7 Gründe, warum Gesundheitsversorger und pharmazeutische Anbieter im Jahr 2022 so anfällig für Ransomware und Datenverlust sind

Dieser Inhalt wurde von Red Sift veröffentlicht

Das Gesundheitswesen und die Pharmaindustrie sind zwei Branchen, die unerbittlich im Visier von Cyberkriminellen stehen. Und um noch Salz in die Wunde zu streuen, sind Cyberangriffe auf diese Branchen auch die teuersten. IBM fand heraus, dass sich die durchschnittlichen Kosten von Angriffen im Gesundheitswesen im Jahr 2020 auf 7,13 Millionen US-Dollar und im Jahr 2021 auf 9,23 Millionen US-Dollar belaufen. Aber Cyberangriffe auf das Gesundheitswesen fordern auch einen bedrohlichen – und menschlichen – Preis, denn die Folgen von Angriffen wie Ransomware können oft über Leben und Tod entscheiden. Aber was macht diese Branchen so attraktiv für Hacker, Angreifer und Cyberkriminelle? In diesem Blog gehen wir auf 7 Gründe ein, warum Gesundheitsversorger und pharmazeutische Anbieter im Jahr 2022 so anfällig für Ransomware und Datenverluste sind. Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie mehr.

Jetzt herunterladen

box-icon-download

*erforderliche Felder

Please agree to the conditions

Indem Sie diese Ressource anfordern, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Alle Daten sind durch unsere Datenschutzrichtlinie geschützt. Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an dataprotection@headleymedia.com.

Verwandte Kategorien Vertraulichkeit, Certificate Lifecycle Management, DMARC, Verschlüsselung, Proxy-Netzwerk, SSL- & TLS-Zertifikate, Netzwerksicherheit